Datenschutzhinweis

Wir verwenden Analysemethoden (z.B. Cookies), um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Auf unserer Seite betten wir Drittinhalte von anderen Anbietern ein (z. B. Videos). Wir haben auf die weitere Datenverarbeitung und ein etwaiges Tracking durch den Drittanbieter keinen Einfluss.
Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ohne angemessenes Datenschutzniveau ein, was folgende Risiken birgt: Zugriff durch Behörden ohne Information des Betroffenen, keine Betroffenenrechte, keine Rechtsmittel, Kontrollverlust.
Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 
 
Zeitraum
 
Von
 
Bis
 
 
Volltextsuche
 
 
 

News

  • Mahnende Worte zum Tag der Händehygiene

     
    Mahnende Worte zum Tag der Händehygiene

    Traditionellerweise richtet sich der Internationale Tag der Händehygiene v. a. an die MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen. Er erinnert jährlich daran, dass Händedesinfektion Leben retten kann – besonders mit Blick auf die zunehmende Bedrohung durch antibiotikaresistente Keime in medizinischen Einrichtungen. 2021 begehen wir diesen Tag anders. Wir sehen immer deutlicher die Auswirkungen der falsch gemeinten und schlecht gemachten Handhygiene-Maßnahmen der Corona-Pandemie. Handekzeme und andere Hautprobleme nehmen stetig zu, melden Hautärzte alarmiert. Über die Hintergründe und das große Geschäft mit falschen Desinfektionsmitteln, aber auch über Lösungen, wie die Hautgesundheit erhalten oder wieder hergestellt werden kann, lesen Sie in unserem aktuellen Newsletter  

  • Web-Tipp: Kinderarzt DDr. Wagner über Erste Hilfe und Tipps zur Wundversorgung

     
    Web-Tipp: Kinderarzt DDr. Wagner über Erste Hilfe und Tipps zur Wundversorgung

    DDr. Michael Wagner ist Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde am AKH Wien und u. a. Experte für Kindernotfälle. Im Interview mit Volker Piesczek im Rahmen des oe24-Gesund & Fit-Tages gibt er Tipps, wie man Wunden aus Alltags- und Freizeitverletzungen selbst richtig versorgen kann und ab wann ein verletztes Kind zum Arzt muss. Nachsehen auf oe24.tv  

  • Einladung Webseminar "Vaginale Beschwerden: Viele Erreger - eine Lösung!"

     
    Einladung Webseminar "Vaginale Beschwerden: Viele Erreger - eine Lösung!"

    Jucken und Brennen im Intimbereich ist vielen Frauen bekannt - die richtige Therapie jedoch offensichtlich nicht. Denn zwei von drei Betroffenen würden sich für das falsche und somit unwirksame Produkt entscheiden! Erfahren Sie in einem kurzweiligen und praxisbezogenen Vortrag der Referentin Mag. pharm. Astrid Janovsky wie Sie als ApothekerIn Ihre Kundin an der Tara zum sensiblen Thema "Vaginalbeschwerden" optimal beraten, um lästige Erreger im Intimbereich rasch & effizient zu beseitigen. Jetzt Webseminar Platz für den 26.04., 19:15 Uhr sichern! Teilnahme kostenlos. Anmeldung bis 24.04. hier 

  • COVID-19: Hautärzte fordern Umdenken bei der Handhygiene

     
    COVID-19: Hautärzte fordern Umdenken bei der Handhygiene

    Intensivere Handhygiene in der COVID-19-Pandemie ist zwar unverzichtbar, birgt aber ein erhöhtes Risiko für Handekzeme. Darauf weisen Experten der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) im Vorfeld der virtuellen DDG-Tagung vom 14. bis 17. April hin. Sie empfehlen anstelle von häufigem Händewaschen mit Seife die Hände lieber zu desinfizieren und anschließend einzucremen. Erste Berichte aus Hautarztpraxen über eine Zunahme von Handekzemen schon wenige Monate nach Beginn der Corona-Pandemie bestätigten die Vermutung, dass die intensivierte Handhygiene ein Risiko für die Hautgesundheit in sich birgt. Zur DDG-Aussendung 

  • Das große Geschäft mit falschen Desinfektionsmitteln

     
    Das große Geschäft mit falschen Desinfektionsmitteln

    In Drogerien, im Supermarkt, in der Apotheke: Viele Desinfektionsmittel dürften nicht mehr verkauft werden. Andere suggerieren eine Wirkung, die sie nicht haben. Warum sie noch zu finden sind und sogar zu Hautschäden führen können, beleuchtet Die Presse am Sonntag ausführlich in einem umfassend recherchierten Beitrag. Zu Wort kommen Univ.-Prof. Miranda Suchomel (Hygiene-Institut der MUW), Dr. Christoph Zutz (Umweltbundesamt) und Dr. Christoph Klaus (Schülke & Mayr). Sehr lesenswert! 

  • New Workplace & COVID-19: Hygienekonzepte müssen neu gedacht werden!

     
    New Workplace & COVID-19: Hygienekonzepte müssen neu gedacht werden!

    Die Coronakrise hat neuen Ideen in der Arbeitswelt wie „New Workplace“ massiv Aufwind gegeben. Die Anpassung der Hygienekonzepte dürfe dabei aber nicht übersehen werden, warnt Dr. Andrea Kdolsky, aktuell Leiterin des Instituts für Gesundheitswissenschaften an der FH St. Pölten, heute bei der Digitalkonferenz Darwin’s Circle, die Corona-bedingt online ausgetragen wurde. Langfristig wird sich eine Balance zwischen Office & Homeoffice einstellen müssen. In vielen Bereichen ist Abstand halten dauerhaft nicht mehr möglich, da die sozialen Interaktionen fehlen und die Leistungsfähigkeit sinkt. Kdolsky fordert dringend klare Lösungsansätze, um ein potentielles Infektionsrisiko unter den ArbeitnehmerInnen zu reduzieren und künftig wieder reibungslose Abläufe in betrieblichen Prozessen sicherzustellen. Die Menschen müssten in ihren Büros soweit geschützt werden, dass sie sich weder im Betrieb anstecken noch Erreger mit nach Hause nehmen, so die frühere Gesundheitsministerin. Darwin's Circle in der ORF TVthek nachsehen bis 24.2. 

  • "No name" Handhygienemittel im VKI-Test durchgefallen

     
    "No name" Handhygienemittel im VKI-Test durchgefallen

    Produkte für Handhygiene werden derzeit fast überall angeboten: im Lebensmittel-handel, in Drogerie- und Baumärkten, sogar im Buchhandel oder Handyshop. Der Verein für Konsumenteninformation hat 22 dieser Handhygieneprodukte unter die Lupe genommen. Qualitäts-Produkte etablierter Desinfektions-mittelhersteller waren nicht dabei. Das ernüchternde Fazit: 18 von 22 Mitteln enthalten zu wenig Alkohol, um überhaupt eine Wirkung gegen Viren wie Corona zu erzielen. Viele Produkte waren überdies nicht korrekt deklariert. Kosmetika zur Handreinigung bzw. -pflege dürfen nicht damit werben, dass sie gegen Bakterien oder Viren wirken. Mehr lesen 

  • Dermatologen warnen vor Gefahren falscher Händehygiene

     
    Dermatologen warnen vor Gefahren falscher Händehygiene

    Lockdown und Adventzeit mit Abstand. Dazu Mund-Nasen-Schutz und gründliche Händehygiene. Der Corona-Winter verlangt uns viel ab. Auch wenn in den Empfehlungen häufig vom gründlichen Händewaschen gesprochen wird, ist die Händedesinfektion die einzig effektive Maßnahme, die Bakterien und Viren auch wirklich zerstört. Die Gefahren falscher Händehygiene? Schmerzhafte Handekzeme, die durch sehr häufiges Händewaschen bzw. durch qualitativ schlechte Desinfektionsmittel verursacht werden, wie die Dermatologin Dr. Treidl-Khalifa im Interview mit dem Hygieneexperten Prof. Ojan Assadian erklärt. Bei der Wahl des Desinfektionsmittels ist unbedingt auf ein hochwertiges Produkt aus Alkohol mit zusätzlichen Pflegestoffen zu achten. Zum Video 

  • Webtipp schuelke4office.at - #bleibgesund am Arbeitsplatz

     
    Webtipp schuelke4office.at - #bleibgesund am Arbeitsplatz

    Wir erleben eine Zeit der Einschränkungen und Neuorientierung. Unser beruflicher Alltag wird sehr häufig durch Home Office-Regelungen bestimmt. Wo räumliche Trennung nicht möglich ist, bekommen Hygienemaßnahmen einen noch größeren Stellenwert. Unter dem Titel "Miteinander arbeiten. Aufeinander schauen" haben wir alle Informationen zum Thema Arbeitsplatzhygiene, Hände- und Flächendesinfektion für Sie zusammengestellt. Weiter zu www.schuelke4office.at 

  • Katheter-assoziierte Infektionen verhindern und DFP-Punkt kassieren

     
    Katheter-assoziierte Infektionen verhindern und DFP-Punkt kassieren

    Ein neues DFP-Literaturstudium stellt effektive Maßnahmenbündel zur Vermeidung Katheter-assoziierter Infektionen auf Intensivstationen vor und erklärt, was bei Barrieremaßnahmen, remanenter Hautantisepsis oder Verbandwechsel zu beachten ist. Hier gratis downloaden und gleich beantworten! 

Kontakt

Schülke & Mayr GmbH
Seidengasse 9
1070 Wien I Österreich

Tel.:+43 1 523 25 01 - 0

Entdecken Sie unsere neue Rubrik der News & Views. schülke hält Sie zu aktuellen Themen und Studien auf dem Laufenden.

News & Views Siegel