Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzinformationen
 
 
 
 
1
 

Upstream-Anwendungen

Biozid für Bohrungen

Dank seiner fundierten Kompetenz und Erfahrung auf dem Gebiet der Mikrobiologie kann schülke Biozide anbieten, die auch unter schwierigen Bedingungen effektiv wirken – und daher Bohrspülungen zuverlässig gegen ein breites Spektrum von Mikroben schützen.

Bohrspülungen – auch Bohrschlämme genannt – sind komplexe Flüssigkeiten mit verschiedenen wichtigen Funktionen, welche das Bohren ermöglichen. Gleichzeitig sind sie aufgrund ihrer Zusammensetzung eine Nährstoffquelle für Mikroben. Sie sind daher für Kontaminationen anfällig, was ihre wichtigen bohrtechnischen Eigenschaften gefährdet.

Unser Biozid-Produkt wurde speziell dazu entwickelt, die Eigenschaften des Bohrschlamms während des Bohrens zu erhalten und Geräteschäden aufgrund von mikrobiellem Befall zu verhindern.

Biozid für die Ölförderung

Dank seiner bewährten Kompetenz auf dem Gebiet der Mikrobiologie kann schülke ein Biozid anbieten, das ein breites Spektrum von Mikroben bekämpft und eine Kontamination sowie deren schwerwiegende Folgen für die Ölförderung verhindert.

Während des gesamten Förderungsprozesses sind Wasser und nährstoffreiche Substanzen vorhanden, deren Menge von sehr klein bis extrem groß variiert. Fehlt ein effektives mikrobielles Management, kann dies zahlreiche Probleme nach sich ziehen. Dazu gehören allmähliche Ablagerungen in Rohrleitungen, die Entwicklung von Biofilmen, die durch Bakterien verursachte Bildung von Schwefelwasserstoff (H2S) sowie mikrobiologisch induzierte Korrosion (MIC).
Die Rohölförderung ist äußerst anfällig für Mikroorganismen. Unsere Biozide wurden speziell dazu entwickelt, wirksam vor schädlichen Mikroben zu schützen. Dank ihrer außergewöhnlichen Eigenschaften eignen sich unsere Produkte für den Einsatz in verschiedenen Spülungen und Phasen der Förderung bzw. Produktion, z. B.:

• Injektionswasser
• Produced Water (bei der Förderung anfallendes Wasser)
• Rohölaufbereitung
• Hydraulic Fracturing („Fracking“)

Lösung
grotan® OX

Schwefelwasserstofffänger (H2S-Scavenger) für die Ölförderung

Als Reaktion auf die sich ändernden Marktbedürfnisse bietet schülke nun einen innovativen, nicht triazinbasierten Schwefelwasserstofffänger an, der die herkömmlichen HHT-Lösungen in der Förderungsphase übertrifft.

Schwefelwasserstoff (H2S) ist ein natürlich vorkommendes Gas, das in vielen Rohölen der Welt zu finden ist. Es entsteht auch während des Raffinationsprozesses durch die Zersetzung schwefelhaltiger Verbindungen bei hohen Temperaturen. Schweröle (einschließlich Rohöl), Rückstandsöle und Gasöle weisen in der Regel hohe H2S-Konzentrationen auf. Wenn diese Produkte über einen längeren Zeitraum ohne H2S-Management gelagert werden, können Sicherheits-, Compliance- und Korrosionsprobleme auftreten.

Sicherheit bildet uneingeschränkt den Hauptfokus, sodass H2S zusätzliche Herausforderungen für die betreffenden Anlagen mit sich bringen kann. Unser Schwefelwasserstofffänger wurde speziell dazu entwickelt, diesen Problemen effektiv zu begegnen und Lösungen zu liefern.

Lösung
stabicor® S 100

Kontakt

Technical Support

Tel.:+49 40 52100-100