Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet Cookies und externe Ressourcen, die dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln zum Zwecke der statistischen Analyse, Komfortverbesserung und Webseitenoptimierung. Wenn Sie der Verwendung von Cookies und externen Komponenten zustimmen, klicken Sie bitte auf „Alles akzeptieren“. Datenschutzerklärung

Nur technisch notwendige Cookies erlauben
 
 
 

Einwirkzeit und Vorgehensweisen.

Einwirkzeit – überwiegend keine Frage der Zeit!

Immer wieder taucht die Frage auf, ob die auf den Produkten angegebene Einwirkzeit eingehalten werden muss: diese Einwirkzeiten beziehen sich auf die mikrobiologische Wirksamkeit eines Produktes, das nach diesem Zeitraum innerhalb eines Prüfverfahrens bewertet wird. Untersuchungen zeigen, dass im Moment der Abtrocknung der Prozess der Keimabtötung keinesfalls beendet ist: Feuchtigkeit bzw. Nässe sind zwar nötig, damit sich die Wirkstoffe der Desinfektionsmittel entfalten und Erreger primär bekämpfen – die desinfizierende Wirkung bleibt aber auch nach der Abtrocknung erhalten.

Grundsätzlich muss die Einwirkzeit beachtet werden, aber für alle Routinedesinfektionen gilt, dass eine Fläche sofort nach dem sichtbaren Abtrocknen wieder benutzt werden kann.

Ausnahmen:
Im Seuchenfall wird allerdings das Einhalten der Einwirkzeit gefordert. Dies gilt ebenfalls für
Flächen, die nach der Desinfektion mit Wasser nachgespült werden müssen, wie z. B. Badewannen oder Oberflächen im Küchenbereich.

Wo gewischt werden kann, sollte nicht gesprüht werden!

Erwiesenermaßen ist Wischdesinfektion gründlicher und umfassender als Sprühdesinfektion.

Denn Sprühen erzielt keine flächendeckende Wirkung. Von Vorteil ist Sprühdesinfektion jedoch bei unebenen, verwinkelten und/oder schwer zugänglichen Flächen. Aber: Wenn möglich sollte ein Nachwischen erfolgen, so dass das Produkt auf der gesamten Fläche verteilt wird.

Kriterien: Sprühen und Wischen

Sprühen Wischen
verwinkelte, unebene, schwer zugängliche Flächen geringe, gesundheitliche Belastung (denn beim Wischen entstehen
ready-to-use (gebrauchsfertig) flächendeckende Desinfektion
lange Haltbarkeit (Gebinde) durch Reiben zusätzlich mechanische Entfernung von Erregern

Wenn gesprüht werden muss, dann mit Methode!

Falls sprühen erforderlich ist empfehlen wir die 16-Seiten-Tuchfaltmethode:

Dadurch erhalten Sie die größtmögliche Wischfläche für die Desinfektion. Und arbeiten darüber hinaus nach einer hygienisch und ökologisch einwandfreien Methode, die sich auch noch wirtschaftlich bezahlt macht.

Sprühen mit Methodezoom
 
 

Kontakt

Customer Sales Service

Mo. - Do. 8:00 - 16:30 Uhr
Fr.           8:00 - 15:00 Uhr

Tel.: +49 40 52100-666
E-Mail: info@schuelke.com
Kontaktformular

Rückruf anfordern

Flächendesinfektion im schülkeChannel.

Flächendesinfektion im schülke Channel.

Der schülke-Hygienekreis

schülke Hygienekreis