schülke zu Gast bei Hamburg 1 zum Thema "Nosokomiale Infektionen"

20. Aug 2021

Jedes Jahr infizieren sich zwischen 400.000 - 600.000 Menschen in Deutschland mit Krankenhauskeimen – zw. 10.000 und 20.000 versterben aufgrund der Infektion [1]. Die häufigsten Folgen einer Ansteckung sind Atem-und Harnwegserkrankungen, Wundinfektionen oder Blutvergiftungen. In Hamburg sind die durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle statistisch zwar rückläufig. Doch exakte Fallzahlen zu ermitteln ist schwierig, da Infektionen in Krankenhäusern nur bei bestimmten Keimen, bei einer Epidemie oder dem Auftreten von mehreren Keimen an die Gesundheitsämter zu melden sind.

„Hamburg fragt, Experten antworten“ nimmt sich dem Thema an, lässt Bürger mit ihren Sorgen und Fragen rund um das Thema nosokomiale Infektionen zu Wort kommen und über Expertengespräche Antworten sowie Lösungsansätze zu bieten.

Mit dabei Dr. Katharina Gorges, Head of Scientific, Medical & Clinical Affairs von schülke, Prof. Dr. Ralf Smeets, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am UKE, Dr. Kirsten Bollongino, Koordinatorin MRE-Netzwerk und Prof. Dr. Holger Rohde, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie am UKE.

Sendung verpasst? Kein Problem, hier können Sie die Sendung in voller Länge anschauen.

Quellen:

[1] https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2019/14_2019.html

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Analysemethoden (z.B. Cookies), um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Auf unserer Seite betten wir Drittinhalte von anderen Anbietern ein (z. B. Videos). Wir haben auf die weitere Datenverarbeitung und ein etwaiges Tracking durch den Drittanbieter keinen Einfluss.
Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ohne angemessenes Datenschutzniveau ein, was folgende Risiken birgt: Zugriff durch Behörden ohne Information des Betroffenen, keine Betroffenenrechte, keine Rechtsmittel, Kontrollverlust.
Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung